zur Startseite des Kalenderlexikons Kurioses und Wissenswertes
  
StartseiteImpressumNutzungshinweisQuellenLinksE-Mail
Wohin?
Lexikon Kalender Berechnen Feiertage Gästebuch Programme Zubehör
bitte wählen Sie:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z *
Stichwortsuche:
Stichwortsuche

 
  • Die ersten Tage der Jahrhunderte des Gregorianischen Kalenders beginnen immermit einem von vier Wochentagen (von sieben möglichen Tagen): Montag, Dienstag, Donnerstag, Samstag!

  • Wiederholungszyklus des westlichen (gregorianischen) Kalenders:
    Nach einem „mittleren“ Wiederholungszyklus von 28 (= 7 * 4) Jahren fallen die Kalenderdaten wieder auf den gleichen Wochentag. Nach jeweils 7 Jahren wiederholen sich die Wochentage und nach jeweils 4 Jahren wiederholen sich die Schaltjahre (mit Ausnahme der Jahrhundert-Besonderheiten, s.u.).
    Somit kann ein auf 28 Jahre bestimmter Kalender für alle Vielfache von 28 Jahre benutzt werden.
  • Der zuvor genannte Wiederholungszyklus wird an den Jahrhundertwenden teilweise unterbrochen:

    1. ist die Jahrhundertzahl nicht durch 4 teilbar, wird nach einem Übergang von einem Jahrhundert in das nächste der 28-Jahre-Zyklus neu begonnen,
    2. ist die Jahrhundertzahl durch 4 teilbar, wird nach einem Übergang von einem Jahrhundert in das nächste der 28-Jahre-Zyklus eingehalten.
  • Alle 532 (= 28 * 19) Jahre wiederholt sich der Kalender in der Weise, daß sich nicht nur die Wochentage, sondern gleichzeitig auch die Mondphasen wiederholen. Dieser Zyklus ist auch der Hintergrund der Formel des Mathematikers Gauß, mit der man in der Lage ist, das Datum des Osterfestes für die Jahre ab 532 n. Chr. bis zum Jahre 8202 zu berechnen.
  • Im Jahr 1947 entdeckten Beduinen an der Küste des Toten Meeres im ehemaligen Siedlungsgebiet der (biblischen) Essener bei Chirbet Qumran etwa 2000 Jahre alte Schriftrollen (Qumran-Rollen). Die Essener besaßen einen originellen Kalender:
    Das Jahr hatte 364 Tage, eingeteilt in 4 Quartale je 91 Tagen. Von den 12 Monaten des Jahres hatten die 4 letzen Monate der Quartale jeweils 31 Tagen, die restlichen 8 Monate 30 Tage. Jedes Jahr hatte genau 52 Wochen und ein neues Jahr begann immer mit einem Mittwoch.
  • Am 9.9.1997 wurde in dem kommunistischen Nord-Korea eine neue Zeitrechnung eingeführt. Danach entspricht das westliche Jahr 1997 dem Jahr 86 nach nord-koreanischer Rechnung. Nullpunkt dieses Kalenders ist der Geburtstag (9.9.1911) des 1996 (1997?) verstorbenen Kim el Sung, dem nach offiziellen Angaben ehemaligen „geliebten Führer“ des nord-koreanischen Staates und der dortigen kommunistischen Partei.

siehe auch:
  Weitere Zahlen und Fakten


ZurückZurück zum Anfang der Seitezum Anfang der Seite
 Startseite Lexikon Kalender Berechnen Feiertage Gästebuch Programme Zubehör  

© 2000..2017 by Thomas Melchert

... benötigte Zeit zum Erstellen der Seite: 0,03 Sekunden ...